Über Uns

Freunde Junger Musiker, das ist die „geschützte Öffentlichkeit“, in der sich begabte Nachwuchskünstler vorstellen und erproben können. Die im Jahr 1966 von Leyda Ungerer in Frankfurt ins Leben gerufene Initiative, wurde 1986 für Bremen übernommen. Zugrunde lag die Erfahrung, dass es für Studierende im Examensjahr oder bereits fertig ausgebildete Musikerinnen und Musiker oft besonders schwer ist, unmittelbar von der Hochschule auf das Podium zu springen.

Es fehlen Konzertpraxis, Kontakte und die Erfahrung mit ganz unterschiedlichem Publikum. Die Idee, in Privathäusern kleine Konzertbühnen zu schaffen und sie im besten Fall auch zwischen beteiligten Städten zu vernetzen, überzeugte von Beginn an und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit bei allen Beteiligten  Über 30 Jahre lang engagierte sich Barbara Grobien mit großer Sachkenntnis in Bremen.
Es galt dabei immer gleich zweifach erfolgreich zu sein: für mehrere Konzerte im Jahr förderungswürdige Ensembles einzuladen und dafür die passende Gastgeberin zu finden, die ihr Haus für die Musiker und bis zu 60 Mitglieder am Konzertnachmittag öffnet. Seit 2017 führt ein neuer Vorstand die Geschicke.

Das Konzept trägt. Alle profitieren: Das Publikum ist so nah am Erlebnis Musik wie sonst nie, die Ensembles machen Erfahrungen, die ihnen für die Zukunft reichlich Nutzen bringen und oft trägt das eine oder andere Gespräch, die unmittelbare Begegnung oder eine zu Beifallstürmen hinreißende Zugabe zur ganz besonderen Atmosphäre der Konzertnachmittage  der Freunde Junger Musiker bei.

Kontakt

Freunde Junger Musiker Bremen e.V.

Ständige Förderprojekte

Freunde junger Musiker Bremen e.V.